Menu
 
 
 

Sie befinden sich auf der Hompage der Sportfreunde Harteck - Abteilung Judo. Die offizielle Domain lautet: harteck-judo.de.

 

Sollten Sie den Weg zu uns über die Domain "sfhjudo.de" gefunden haben, beachten Sie bitte folgenden Hinweis:

Die Domain "sfhjudo.de" ist privat und nutzt eine unerlaubte, nicht genehmigte Weiterleitung. Diese Domain ist nicht auf die Sportfreunde Harteck registriert. Wir distanzieren uns ausdrücklich von dessen Inhalten und sind auch nicht für diese verantwortlich.

 

Bevorstehende Termine

24. Nov 2017
17:00 Uhr-19:00 Uhr
Jan Poppinga Gedächnistraining


01. Dez 2017
17:00 Uhr-
Hartecker Christkindlmarkt-Besuch


07. Dez 2017
16:30 Uhr-19:30 Uhr
Gürtelprüfung Harteck Hornets


14. Dez 2017
16:30 Uhr-21:00 Uhr
Weihnachtsturnier Harteck Hornets


16. Dez 2017
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


Unter den besten Bayerns

 

Dass die Hartecker auf goldene Zeiten im Bereich Team hoffen können, zeigen die Ergebnisse der Qualifikationsmeisterschaften in der U12. Die Hornets gingen mit einem Jungen- und einem Mädchenteam bei der Münchener Mannschaftsmeisterschaft an den Start und konnten sich beide qualifizieren.

Das Team der Mädels startete mit dem Titel des Münchener Meisters zur Südbayerischen, während die Jungs als Vizemeister weiterzogen.

In Töging gingen beide Teams etwas dezimiert an den Start. Die Jungs konnten aber bei einem 8er Team zumindest auf 6 Kämpfer zurückgreifen und sich damit um Platz 3 dann gegen Abensberg messen. Dieses Gipfeltreffen im Jugendbereich war an Klasse kaum zu überbieten und so gab es ein verdientes Unentschieden und lediglich in der Unterbewertung waren die Abensberger um 2 Punkte besser.

Die Mädels mussten leider extrem unterbesetzt starten. Umso verwunderlicher ist das Ergebnis. Denn Jessica Duch, Franziska Massur, Alina Jaballah und Sarah Saric konnten durch extremen Siegeswillen die fehlenden Kämpfer ausgleichen und sich so Platz 3 sichern und waren für die Bayerische qualifiziert.

In Münchberg auf dem höchsten Mannschaftswettbewerb der U12 angekommen, wartete starke Konkurrenz auf unsere Burschen. Unter anderem musste man gegen den späteren Sieger Blau-Gold Augsburg eine Niederlage hinnehmen, durfte aber dann auf Platz 5 wirklich stolz sein.

Die Mädels waren diesmal besser besetzt und boten damit den Trainern bessere Optionen bei der Aufstellung. Wackersberg-Lengries war beim Kampf um den Poolsieg der Stolperstein. Somit musste man dann gegen die Mädels der Babonen (TSV Abensberg) um den Einzug ins Finale kämpfen. Die Mädchen schenkten sich keinen Zentimeter auf der Matte, aber am Ende hat es dann nicht für das Finale gereicht. Somit sind unsere Mädels aber dennoch das drittbeste Mädchen-Team U12 in ganz Bayern, einem der stärksten Bezirke Deutschlands.

Dass die Hartecker auf goldene Zeiten im Bereich Team hoffen können, zeigen die Ergebnisse der Qualifikationsmeisterschaften in der U12. Die Hornets gingen mit einem Jungen- und einem Mädchenteam bei der Münchener Mannschaftsmeisterschaft an den Start und konnten sich beide qualifizieren.

Das Team der Mädels startete mit dem Titel des Münchener Meisters zur Südbayerischen, während die Jungs als Vizemeister weiterzogen.

In Töging gingen beide Teams etwas dezimiert an den Start. Die Jungs konnten aber bei einem 8er Team zumindest auf 6 Kämpfer zurückgreifen und sich damit um Platz 3 dann gegen Abensberg messen. Dieses Gipfeltreffen im Jugendbereich war an Klasse kaum zu überbieten und so gab es ein verdientes Unentschieden und lediglich in der Unterbewertung waren die Abensberger um 2 Punkte besser.

Die Mädels mussten leider extrem unterbesetzt starten. Umso verwunderlicher ist das Ergebnis. Denn Jessica Duch, Franziska Massur, Alina Jaballah und Sarah Saric konnten durch extremen Siegeswillen die fehlenden Kämpfer ausgleichen und sich so Platz 3 sichern und waren für die Bayerische qualifiziert.

In Münchberg auf dem höchsten Mannschaftswettbewerb der U12 angekommen, wartete starke Konkurrenz auf unsere Burschen. Unter anderem musste man gegen den späteren Sieger Blau-Gold Augsburg eine Niederlage hinnehmen, durfte aber dann auf Platz 5 wirklich stolz sein.

Die Mädels waren diesmal besser besetzt und boten damit den Trainern bessere Optionen bei der Aufstellung. Wackersberg-Lengries war beim Kampf um den Poolsieg der Stolperstein. Somit musste man dann gegen die Mädels der Babonen (TSV Abensberg) um den Einzug ins Finale kämpfen. Die Mädchen schenkten sich keinen Zentimeter auf der Matte, aber am Ende hat es dann nicht für das Finale gereicht. Somit sind unsere Mädels aber dennoch das drittbeste Mädchen-Team U12 in ganz Bayern, einem der stärksten Bezirke Deutschlands.