Menu
 
 
 

Sie befinden sich auf der Hompage der Sportfreunde Harteck - Abteilung Judo. Die offizielle Domain lautet: harteck-judo.de.

 

Sollten Sie den Weg zu uns über die Domain "sfhjudo.de" gefunden haben, beachten Sie bitte folgenden Hinweis:

Die Domain "sfhjudo.de" ist privat und nutzt eine unerlaubte, nicht genehmigte Weiterleitung. Diese Domain ist nicht auf die Sportfreunde Harteck registriert. Wir distanzieren uns ausdrücklich von dessen Inhalten und sind auch nicht für diese verantwortlich.

 

Bevorstehende Termine

24. Nov 2017
17:00 Uhr-19:00 Uhr
Jan Poppinga Gedächnistraining


01. Dez 2017
17:00 Uhr-
Hartecker Christkindlmarkt-Besuch


07. Dez 2017
16:30 Uhr-19:30 Uhr
Gürtelprüfung Harteck Hornets


14. Dez 2017
16:30 Uhr-21:00 Uhr
Weihnachtsturnier Harteck Hornets


16. Dez 2017
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


Wiesbaden lädt zur Deutschen Einzelmeisterschaft Ü30

 

Nicht nur die Jugend und die Herren sind auf der Matte aktiv. Auch unsere Routiniers besuchen den ein oder anderen Wettkampf. Besonders fleißig allen voran ist unser Wolfgang Hinterleitner (Bezirksliga-Team). Diesmal wurde er von Stefan Schneider (Landesliga- und Bezirksliga-Team) und Alwin Brenner begleitet.

Alwin trat in der Klasse M6 bis 90 kg an und wollte wohl aufgrund der langen Fahrt die volle Kampfzeit nutzen. Daher ging er mit seinen sehr starken Gegnern beide Kämpfe über die volle Länge. Auch wenn er aus Sicht seiner Gegner unwerfbar ist. Aber die Kampfrichter haben dann letztlich seine Gegner mit Kampfrichterentscheid (KE) vorn gesehen. Daher ging er leider leer aus.

Stefan trat in der Klasse M3 bis 73 kg an. Auch wenn er im ersten Kampf Waza-ari führte, konnte sein Gegner sich dann mit Ippon durchsetzen. Dafür konnte er sich nach einem spannenden zweiten Kampf mit KE durchsetzen und holte sich in Kampf 3 dann die Bronzemedaille.

Wolfgang trat ebenfalls in M& bis 90 kg an. Eine Unachtsamkeit gegen Ende des ersten Kampfes kostet ihn den Sieg. Platz 1 war also nicht mehr möglich. Aber ab jetzt hatte er seine Gegner fest im Griff. Fast zu fest, möchte man meinen,

denn der zweite Kontrahent benötigte einige Sekunden, bevor er nach Wolfis gekonntem Würger wieder zu sich kam. Den Kampf um den dritten Platz konnte der Hartecker dann ebenfalls mit einem Fußfeger und Ippon frühzeitig für sich entscheiden.

Gratulation an unsere „Oldies“ und weiter so. Das sind Vorbilder für die Jugend.