Menu
 
 

Weltmeisterlicher Vorbereitungslehrgang

 

Die Eliteschule des Sports stellte den richtigen Rahmen für die Sportfreunde Harteck. Der Trainer vollendete die Veranstaltung. Erstmalig konnten die Judoka der Harteck Hornets und das Augustinum in der Dreifachhalle des Sportgymnasium München Nord einen eintägigen Lehrgang durchführen.

Als Trainer wurde der Abensberger Ivan Radu, amtierender Ü-30 Welt- und Europameister gewonnen. Der ehemalige Landestrainer hat alle Wettkämpfe der Welt bestritten. Er war Starter bei den Olympischen Spielen in Barcelona, Atlanta und Sydney, konnte Bronze und Silber bei den Europameisterschaften 97 und 98 gewinnen und zielt als neuer Trainer der Abensberger Bundesligamannschaft wie in 2018 die Finalkämpfe an. Der TSV Abensberg ist dabei der FC Bayern München im Judo.

Bei der Ligavorbereitung von Harteck I nahmen auch die ID-Judoka Peter Roman (amtierender Vizeweltmeister) und Samuel Dietz (amtierender Europameister) sowie der Ü30-Vizeweltmeister Wolfgang Hinterleitner teil. Geladen waren Gäste aus allen umliegenden Münchner Judovereinen um diesen Event mit zu gestalten.

Nach leichten Aufwärmeübungen ging es bereits in die Tachi waza (Standtechniken). Hier zeigte Radu die Vielfalt der Griffführung und der Bewegungsabläufe, um seinen individuellen Spezialwurf im Kampf durch zu setzen. „Die Ausführung war genial; für alle Teilnehmer war etwas dabei!“, so ein Schwarzgurtträger nach der Standeinheit.

Nach einer zweistündigen Pause in der vereinseigenen Gaststätte Harteck am Trenkleweg ging es weiter mit Ne waza (Bodentechniken) und aktiven Kampfszenen. Den Abschluss des fünfstündigen Lehrgangs machten Randori (Übungskämpfe) aus. Nach der traditionellen Verbeugung brachte es ein ID-Judoka auf den Punkt: „Der Radu ist ein toller Typ!“

 

Bild: Baron Felix von Solemacher

 

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok