Menu
 
 

2. Kampftag der Judo-Bundesliga mit Zita und Bine

 

Während sich die Hartecker Männer siegreich in der Landesliga Süd zeigten, mussten Bine Halmen und Zita Notter Richtung Neuhaus aufbrechen. Beide Mädels starten in der 2. Bundesliga Judo der Damen für den VfL Ulm und an diesem Tag ging es gegen die Teams vom Gastgeber SV Neuhaus/Rothenbruck e. V. und gegen HTG Bad Homburg.

Beide Mädels kamen zu ihren Einsätzen. Zita Notter durfte zweimal ran. Eine der Gegnerinnen brachte 70kg mit zur Waage und musste höher starten. Das war für unsere erfahrene Zita nur eine "kleine" Hürde, die sie mit Bravur nahm. Und auch in der zweiten Begegnung ließ die Jugendleiterin der Harteck Hornets und Gastreferentin bei den diesjährigen IPPON GIRLS in Lindau nichts anbrennen und holte somit wichtige Punkte.

Bine trat verletzt an. Und durch berufliche Veränderungen geht auch das Trainieren nicht immer so, wie es gewünscht ist. Aber sie zeigte sich selbstbewusst auf dieser hohen Ebene und warf alles in den Ring. Das "all-in" wurde am Ende aber leider nicht mit einem Punkt belohnt. Sie musste sich geschlagen geben.

Gesamt hatte das Ulmer Team gegen Bad Homburg 2:5 verloren. Damit hätte man beinahe den Anschluss nach oben verloren. Glücklicherweise konnte man Neuhaus aber 5:2 schlagen und bleibt mit 4 Punkten in der Tabelle mit dem JSV Speyer in Lauerstellung. Aber nach unten sollte man aufpassen, da SG Eltmann und SV Neuhaus nur 2 Punkte Rückstand haben.

 

Die Tabelle der Gruppe Süd:

PLATZ VEREIN
1. Kim-Chi Wiesbaden
2. SC Gröbenzell
3. HTG Bad Homburg
4. VfL Ulm
5. JSV Speyer
6. SG Eltmann
7. SV Neuhaus
8. TSV Altenfurt
9. DJC Frankfurt am Main

 

 

 

 

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok